31.01.2017 |

Stiller Reflux – gar nicht so still

Das klassische Sodbrennen z.B. nach einem fettreichen (Fest-)Essen in Verbindung mit Alkohol kennt wohl jeder. Es gibt aber auch eine Art von Sodbrennen sozusagen ohne Brennen, wenn nämlich Magensäure nicht die Schleimhaut in der Speiseröhre reizt, sondern bis in den Bereich des Kehlkopfes gelangt und dort zu ständiger Heiserkeit, Räuspern oder einem Fremdkörpergefühl führt. Diagnose und Therapie dieses sog. stillen Reflux kann schwierig sein.

Zum Beitrag
07.09.2017 |

Zeitbombe im Bauch

Man hat es und merkt rein gar nichts davon - eine Aussackung der Hauptschlagader im Bauch. 5% der über 65-Jährigen sind von einem solchen Bauch-Aorten-Aneurysma betroffen, wissen aber nichts davon, weil es keine Beschwerden macht. Wenn es aber reißt, ist es ein absoluter Notfall - es droht akutes Verbluten. Jetzt soll eine einfache Früherkennung für Menschen ab 65 eingeführt werden.

Zum Beitrag
30.03.2017 |

Mord im Krankenhaus

Eine "Studie" suggeriert, dass jährlich 21.000 Patienten in deutschen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen umgebracht werden. Seltsamerweise erscheint diese "Studie" aber nicht wie wissenschaftlich üblich in einem Fachjournal, sondern als pop-wiss. Buch. Was an der Zahl dran ist und wie es zu diesem grotesken Beispiel eines völlig überspannten PR-Bogens zur Verkaufsförderung kam, erkläre ich im Gespräch mit Nadine Krüger.

Zum Beitrag
11.01.2017 |

Mit Virtual Reality gegen den Schmerz

Die Computerspieleindustrie hat der Entwicklung virtueller Welten einen kometenhaften Aufschwung beschert. Mit speziellen Brillen taucht der Betrachter in bislang für nicht realisierbare geglaubte "Realitäten" ein. Forscher haben sich jetzt diese Technik zunutze gemacht und "entführen" damit Verbrennungsopfer heraus aus ihren Schmerzen. Ein Möglichkeit auch für andere Schmerzpatienten? Beitrag und Talk (mit am Tisch Attila Hildmann).

Zum Beitrag
17.11.2017 |

Grenzwerte für Bluthochdruck gesenkt – sind wir jetzt alle krank?

Der Vorwurf liegt nahe: Grenzwert runter, Einnahmen und Börsenwerte rauf. Experten in den USA haben den Grenzwert für Bluthochdruck deutlich gesenkt. Von 140 zu 90 auf 130 zu 80. Dadurch ist über Nacht die Zahl der Erkrankten in den USA sprunghaft angestiegen und müsste behandelt werden. Aber Medikamente sind in Wirklichkeit nur 2. Wahl. In den WDR-Nachrichten ordne ich das Thema ein.

Zum Beitrag