ZDF Volle Kanne

24.05.2019 |

Cannabis auf Rezept

Seit zwei Jahren gibt es Cannabis auf Rezept, wenn es medizinisch indiziert ist. In diesen Fällen sollen die Krankenkassen auch die Kosten dafür übernehmen. Die meisten Anträge werden bewilligt, aber eben nicht alle. Darüber ärgern sich die Betroffenen und deren Ärzte. Wie kommt es zu Ablehnungen und wie steht es überhaupt um den Hype "Cannabis zu medizinischen Zwecken"?

Zum Beitrag
30.04.2019 |

Mit dem Hospital-Zug durch Südafrika

Wenn es das Hospital vor Ort nicht gibt, muss es halt zu den Patienten hinrollen: Neun Monate im Jahr fahren inzwischen zwei als kleine Hospitäler umgebaute Züge durch Südafrika und bringen eine medizinische Grundversorgung in die ländlichen Gebiete. Vor zehn Jahren konnte ich dort zum ersten Mal mitarbeiten, jetzt habe ich die rollende Klinik wieder besucht und berichte direkt von dort. 

Zum Beitrag
27.04.2019 |

Psyche häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit

Die Diagnosen im Bereich psychischer Erkrankungen haben stark zugenommen, sie sind inzwischen der Grund Nr.1 für Berufsunfähigkeit. Aber kann man daraus schließen, dass psychische Erkrankungen auf dem Vormarsch sind oder sogar dass die Arbeitswelt dafür verantwortlich ist? Nein, auch wenn in der verkürzten Berichterstattung häufig genau dieser Eindruck entsteht, all' das geben die Zahlen nicht her. Übrigens auch nicht das Gegenteil. Der Versuch einer Einordnung.

Zum Beitrag
25.04.2019 |

Keime im Hähnchenfleisch

Gefühlt alle 4 Wochen "überrascht" uns erneut die Meldung: Hähnchenfleisch mit Keimen, oft resistente, belastet! Richtig ist, dass Bakterien schon immer gerade auf Geflügelfleisch zu finden waren. Und gegen bestimmte Antibiotika resistente Keime finden sich überall in der Umwelt. Oft wird der Eindruck erweckt, Biofleisch wäre hiervon ausgenommen. Doch zahlreiche Studien zeigen, dass auch "Bio" oft keimblelastet ist. Bei richtiger Küchenhygiene muss davon aber niemand krank werden.

Zum Beitrag
15.04.2019 |

Warnung vor Nebenwirkungen

Die sog. Fluorchinolone sind hoch wirksame Antibiotika, die gegen ein großes Spektrum an Bakterien wirken. Das hat zu einem hohen Verbrauch dieser Substanzklasse geführt. Außer der bei allen Antibiotika drohenden Resistenzentwicklung haben aber auch spezifische Nebenwirkungen diese Medikamente in Verruf gebracht. Jetzt warnt ein sog. Roter-Hand-Brief noch einmal eindringlich zu sehr zurückhaltendem Einsatz. Fazit: sie sind nur in speziellen, meist schweren Infektionen indiziert.

Zum Beitrag