ZDF Volle Kanne

08.01.2020 |

Gebärmutterhalskrebs-Vorsorge: Ab jetzt alles anders?

Seit Januar 2020 gibt es für Frauen in Deutschland ein neues Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs. Zum sog. PAP-Test kommt für Frauen ab 35 noch der HPV-Test dazu. Allerdings werden Frauen ab diesem Alter jetzt nur alle 3 Jahre darauf untersucht, nicht mehr jährlich. Warum das nicht schlechter, sondern besser ist, erkläre ich im Gespräch mit Ingo Nommsen.

Zum Beitrag
27.11.2019 |

Multiresistente Keime in Krankenhäusern

MRSA - diese vier Buchstaben stehen für "Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus". Das Bakterium ist gegen viele Antibiotika resistent. Gelangen sie bei einer Operation in die Blutbahn, können lebensbedrohliche Infektionen entstehen.Doch schon lange gibt es noch ganz andere Bakterien, die in Zukunft noch größere Probleme bereiten werden.

Zum Beitrag
18.11.2019 |

Qualifikation: Für’n Landarzt reicht’s?

Auf dem Land finden immer mehr Arztpraxen keinen Nachfolger. Für einen Medizinstudienplatz braucht es allerdings schon ein "Einser-Abitur". Jetzt gibt es ein besonderes Projekt in NRW: Medizin-Studenten/innen können auch mit "schlechterem" Abi Medizin studieren, wenn sie sich verpflichten, später auf dem Land zu arbeiten. Doch werden diese Aspiranten das Studium auch schaffen?

Zum Beitrag
13.11.2019 |

Lieferengpässe bei Medikamenten

Die Liste der Medikamente, bei denen es Lieferprobleme gibt, wird von Jahr zu Jahr länger: In den letzten fünf Jahren verlängerte sich diese Liste um über 600%! Wie kann es in einer globalisierten Welt von 2019 dazu kommen? Warum gerade diese Globalisierung ein wesentlicher Grund dafür ist, erkläre ich im Gespräch mit Ingo Nommsen.

Zum Beitrag
27.10.2019 |

Blutdrucksenker – morgens oder abends?

Viele Menschen mit Bluthochdruck nehmen ihre Medikamente morgens ein. Günstiger kann es einer aktuellen Analyse zufolge oft sein, sie abends vor dem Schlafengehen zu schlucken. Die erzielten Blutdruckwerte seien dann im Mittel besser, berichten die Forscher im "European Heart Journal". In der Folge sank die Gefahr einer ernsthaften Folgeerkrankung demnach deutlich. Wie ist das mit anderen Medikamenten? Ich erkläre den Hintergrund.

Zum Beitrag