15.04.2019 |

Warnung vor Nebenwirkungen

Die sog. Fluorchinolone sind hoch wirksame Antibiotika, die gegen ein großes Spektrum an Bakterien wirken. Das hat zu einem hohen Verbrauch dieser Substanzklasse geführt. Außer der bei allen Antibiotika drohenden Resistenzentwicklung haben aber auch spezifische Nebenwirkungen diese Medikamente in Verruf gebracht. Jetzt warnt ein sog. Roter-Hand-Brief noch einmal eindringlich zu sehr zurückhaltendem Einsatz. Fazit: sie sind nur in speziellen, meist schweren Infektionen indiziert.

Zum Beitrag
13.11.2019 |

Lieferengpässe bei Medikamenten

Die Liste der Medikamente, bei denen es Lieferprobleme gibt, wird von Jahr zu Jahr länger: In den letzten fünf Jahren verlängerte sich diese Liste um über 600%! Wie kann es in einer globalisierten Welt von 2019 dazu kommen? Warum gerade diese Globalisierung ein wesentlicher Grund dafür ist, erkläre ich im Gespräch mit Ingo Nommsen.

Zum Beitrag
15.01.2019 |

Abrechnungsbetrug bei ärztlichen Leistungen

Privatversicherte bringen dem Arzt ein Vielfaches von dem ein, was er für die gleiche Leistung beim gesetzlich Versicherten bekommt. Und das, obwohl sich die Gebührenordnung für Ärzte (GoÄ) seit über 20 Jahren nicht geändert hat. Ein angemessenes Honorar wäre wohl irgendwas zwischen gesetzlich und privat. Um nun die niedrigen Sätze bei Kassenpatienten zu kompensieren, langen nicht wenige Ärzte bei ihren Privatpatienten kräftig zu. So sind viele inzwischen hochkreativ geworden, wenn es darum geht, Leistungen "besser" abzurechnen.

Zum Beitrag
01.10.2019 |

Alle Jahre wieder: Grippeimpfung ja oder nein?

Viele fragen sich jedes Jahr erneut, ob sie sich gegen die Grippe impfen lassen sollen oder nicht. Und noch immer herrschen falsche Vorstellungen vor: So schützt die Grippeimpfung in keiner Weise vor den viel häufigeren "Erkältungen", die auch heftig ablaufen können. Aber: Im Gegensatz zu diesen kann die echte Grippe tödlich sein. Im Gespräch mit Anne Willmes  kläre ich die wichtigsten Punkte.

Zum Beitrag
29.10.2019 |

November-Blues – Was hilft gegen trübe Stimmung?

Bei vielen Menschen setzt eine wahre "Novembertristesse" ein. Wenn Licht fehlt, geht die Stimmung in den Keller. Typisch auch für diese Zeit: Heißhunger auf Süßes. Und was hilft dagegen? Licht! Viel Licht. Dazu muss es nicht immer die Tageslichtleuchte sein, obwohl sie durchaus gute Dienste leisten kann. Raus in die Natur heißt die Devise. Denn selbst an einem trüben Tag verfehlt das vorhandene natürliche  Licht seine Wirkung nicht.

Zum Beitrag