30.01.2019 |

Lebendspende – Chancen und Risiken

Fast ein Drittel aller in Deutschland transplantierten Nieren stammen von Lebendspendern. Das geht gut, weil wir ja zwei Nieren haben, aber auch mit einer gut leben können. Für den Empfänger ist eine Lebendspende immer ein Gewinn, das Organ ist von ausgezeichneter Qualität. Auch die meisten Spender stecken den "Organverlust" spielend weg, es gibt aber auch Ausnahmen. Über die muss vorher ausreichend aufgeklärt werden.

Zum Beitrag
08.11.2018 |

Die Luft in den Städten wird immer schlechter – Wirklich?

Jeden Tag eine neue Horrormeldung. Unsere Atemluft gerade in den Städten wird immer schlechter. Warum glauben wir das eigentlich? Weil die Messwerte das doch beweisen? Unsinn, genau das Gegenteil ist der Fall. Dabei sind die Zahlen für jeden leicht zugänglich. Im Artikel und im Beitrag nach dem Film erkläre ich, warum wir so bereitwillig an die Verschlechterung glauben, obwohl das Gegenteil wahr ist.

Beitrag lesen
29.08.2018 |

Faden-Lifting: Schönheitschirurgie to-go?

Wer wollte das nicht, jünger aussehen? Das sagt auch "Bergdoktor-Mama" Monika Baumgartner, alias Elisabeth Gruber. Obwohl sie das überhaupt nicht nötig hat. Beim immer populärer werdenden sog. Faden-Lifting werden spezielle chirurgische Fäden dicht unter die Haut z.B. im Wangenbereich gezogen. Doch die damit zu erreichenden Korrekturen sind recht dezent und nicht dauerhaft. Außerdem gibt es auch dabei Risiken. Wir zeigen es und sprechen drüber.

Beitrag lesen
28.12.2018 |

Wunderorgan Haut

In der diesjährigen Volle Kanne-Sendung zum "3. Weihnachtsfeiertag" drehte sich alles um das "Wunderorgan Haut". Was macht sie so besonders? Und wie hält man sie gesund? Von erstaunlichen Fakten über die Erneuerungsfähigkeit der Haut, über Pflege-Tipps bin hin zu der unglaublichen Heilung eines Jungen durch Gentechnik ist in dieser Sendung alles drin. Viel Spaß beim Anschauen!

Zum Beitrag
25.09.2018 |

Pränataler Bluttest als Kassenleistung?

Nur eine einfache Blutentnahme ist nötig und schon kann man heute erkennen, ob beim ungeborenen Kind eine Trisomie (21/18/13) vorliegt. Bis vor ein paar Jahren war dazu zwingend eine nicht ganz ungefährliche Fruchtwasseruntersuchung nötig. Ein Fortschritt, sollte man meinen. Aber der wirft Fragen auf: sollen Krankenkassen den Test bezahlen und wenn ja für wen? Ganz schnell werden hier ethische Aspekte tangiert.

Zum Beitrag