Wehenmittel in der Kritik

  • von drspecht
  • 17.02.2020

Eine Geburt verläuft in den meisten Fällen komplikationslos. Manchmal müssen jedoch wehenfördernde Mittel gegeben werden. Häufig wird dann ein Medikament eingesetzt, das dafür keine Zulassung hat. Daran und an Meldungen über gravierende Nebenwirkungen entzündet sich aktuell Kritik. Was ist da dran und warum wird das Mittel eingesetzt, obwohl es eine zugelassene Alternative gibt? Wie so oft braucht man auch hier Hintergrundwissen, um den Medienrummel zu verstehen.

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.