Pränataler Bluttest als Kassenleistung?

  • von drspecht
  • 25.09.2018

Nur eine einfache Blutentnahme  ist nötig und schon kann man heute erkennen, ob beim ungeborenen Kind eine Trisomie (21/18/13) vorliegt. Bis vor ein paar Jahren war dazu zwingend eine nicht ganz ungefährliche Fruchtwasseruntersuchung nötig. Ein Fortschritt, sollte man meinen. Aber der wirft Fragen auf: sollen Krankenkassen den Test bezahlen und wenn ja für wen? Ganz schnell werden hier ethische Aspekte tangiert.

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.